Ganzheitliches Atmen

Das ganzheitliche (auch bekannt als holotrophes) Atmen nach Grof ist eine aufdeckende und bewusstseinserweiternde Selbsterfahrungsmethode. Beschleunigtes Atmen und aktivierende emotionale Musik begünstigen einen tranceartigen Zustand, in dem tiefer liegende Schichten der Psyche sich zeigen und ausdrücken dürfen. Dabei spielt auch das Gefühl in einer Gruppe von Gleichgesinnten unterstützt und gehalten zu sein eine mitentscheidende Rolle. Beim ganzheitlichen Atmen können Themen aufgedeckt und bearbeitet werden, noch bevor sie sich zu ernsthaften Lebenskrisen oder psychischen und psychosomatischen Erkrankung auswachsen. Das ganzheitliche Atmen sieht sich in der Tradition von schamanischen Initiations- und Übergangsritualen, die unseren Blick über das persönliche Ich-Erleben hinaus erweitern möchten, um unser vielschichtiges Verbundensein mit der Menschheit, der Natur und dem Universum erfahrbar zu machen.  Meine Frau Chiva und ich freuen uns, Dich auf dieser eindrucksvollen Reise begleiten und unterstützen zu dürfen.

Termine und weitere Informationen

Das sagen unsere TeilnehmerInnen:

"Das Ganzheitliche Atmen und die Art wie ihr beide das Seminar gestaltet habt beeindruckt mich immer noch sehr. An eure Ausstrahlung erinnere ich mich immer wieder gerne zurück; für mich löst es ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit aus. Ich finde es sehr schön, dass ihr mit einer respektvollen und liebevollen Art auf die Gruppe und auf jeden einzelnen eingegangen seid. Außerdem hatte ich das Gefühl beim ganzheitlichen Atmen gut umsorgt zu sein."

 

Theresa, 28 aus Köln über

ihre erste Atem-Erfahrung 

im Juni 2021 und ihr

Mandala

Holotrophes Atmen_Theresa_edited.jpg